EngelLiebe Schülerinnen und Schüler,

die Weihnachtszeit ist angebrochen und unsere Weihnachtswichtel begeben sich in das Geschenkechaos. Auch dieses Jahr stehen sie wieder für euch bereit und würden liebend gerne eure Geschenke für euch an Mitschüler und Mithenflinganer verteilen.

Eure Geschenke könnt ihr bis zum 14.12.2016 in der Bibliothek im A-Gebäude (A016) abgeben.

Bitte beachtet dabei, dass auf den Geschenken gut lesbar steht, für wen diese bestimmt sind, da unsere Wichtel sonst nicht wissen an wen sie die Geschenke weiterleiten sollen. Außerdem ist es wichtig dass die Geschenke nicht auseinander fallen können, also verpackt sie bitte in einen Karton oder eine verschlossene Tüte, das jedoch liebevoll. Der Absender (von wem das Geschenk kommt) muss nicht zwingend auf das Geschenk, wenn es nicht gewollt ist und das Geschenk anonym zugestellt werden soll.

Wem ihr ein Geschenk zukommen lassen wollt ist euch überlassen, egal ob heimliche Liebe, nette Mitschüler, bestimmte Lehrer, Hausmeister, Küchenfrauen oder auch Bufdis die Wichtel leiten alles weiter. Die Geschenke werden am 21. Dezember von unseren Weihnachtswichteln an die Schülerinnen/Schüler/Lehrerinnen/Lehrer verteilt.

Vorweihnachtliche Grüße aus dem Geschenkechaos.

Eure Weihnachtswichtel



Am Montag wurden zum letzten Mal in diesem Jahr Schülerinnen und Schüler für besondere Leistungen bei Schulwettbewerben ausgezeichnet. Die Spitzenleistungen wurden bei der 2. Stufe der Denk-Olympiade für die 6. Klassen, der 1. und 2. Stufe der Mathematik-Olympiade und beim Regional-Finale Volleyball erzielt. Neben Urkunden und einem Gutschein vom  Förderverein erhielten alle Preisträger vom Schulleiter auch einen Weihnachtsmann. Herzlichen Glückwunsch!

Auszeichnung 201612121


MaO 2Am Donnerstag, dem 06.10.2016, fand am Henfling-Gymnasium die 1. Stufe der 56. Mathematikolympiade statt. 62 Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen stellten sich im bis auf den letzten Platz gefüllten Hörsaal den kniffeligen Mathematikaufgaben. Auch dieses Jahr kommt es nicht nur auf Rechenkünste an, sondern auch darauf mit Zahlen zu jonglieren oder Pflastersteine günstig zu platzieren ;)
Die besten Jungmathematiker qualifizieren sich dann für die 2. Stufe, die am 09.11.2016 ebenfalls an der Schule stattfinden wird.
 

MaO 1

 

 

 

 

 

 


gr mess

Am 16.9.2016 fuhren die Klassen 6/1 und 6/2 des Henfling-Gymnasiums Meiningen nach Erfurt zur Landwirtschaftsmesse „Grüne Tage Thüringen“.

Nach der Kontrolle unserer Rucksäcke am Eingang teilte man uns in mehrere Gruppen auf. Herr Tilo Kaiser, der als Guide beauftragt war, begleitete unser Team und erklärte manch interessantes Detail.

Ab 11:00 Uhr bestand die Möglichkeit, uns individuell an den verschiedenen Ständen zu informieren. Rund 300 Aussteller boten ein attraktives Programm für Fachleute und private Endverbraucher. Im Mittelpunkt der Agrarmesse standen Grüne Berufe, Land-und Forsttechnik, Tierzucht sowie Tierschauen. Die Messe umfasste drei Hallen. Mir gefiel Halle 1 am besten, weil ich hier Bauernmarktspezialitäten kosten konnte. In Halle 2 gab es eine Vielzahl von Tieren zu bestaunen. Ein Teil der Messehalle war in einen riesigen Stall verwandelt. Neben Rindern und Pferden beobachte ich auch Kleintiere wie Kaninchen und Geflügel. Eine beeindruckende Tierschauarena mit Schafen, Ziegen und Schweinen bot Halle 3.

Nach unserem ausgiebigen Rundgang, der uns das Lösen der Fragebögen erleichterte, besuchte ich das Freigelände mit einer umfangreichen Land-und Forsttechnikausstellung. Dort interessierte ich mich vor allem für die Traktoren. Ich war fasziniert von einem großen Traktor von John Deere, der die Ausmaße eines Hauses besaß.. Besonders beeindruckten mich jedoch die Wettkämpfe zur 12. Thüringer Waldarbeitermeisterschaft. Am spannendsten empfand ich die Disziplin "Zielbaumfällung".

Auf dem gesamten Messegelände gab es die unterschiedlichsten Dinge zu entdecken; vor allem für Kinder die Tiere zum Anfassen, Landtechnik zum Ausprobieren und Lebensmittel zum Verkosten.

Wir Besucher hatten somit Gelegenheit, Land- und Forstwirtshaft hautnah und direkt zu erleben.

Vinzenz Rückert, Klasse 6/2