Liebe Schülerinnen und Schüler,

sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigten,

aufgrund weiterer Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus an unserer Schule wurde durch das Gesundheitsamt Meiningen häusliche Quarantäne zunächst für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10/2 und die Kurse WR21 und EN23 ab sofort angeordnet. Wichtige Informationen zur häuslichen Quarantäne entnehmen Sie bitte diesem Flyer. Bitte beachten Sie, dass die Festlegung der Dauer der Quarantäne und eine mögliche Aufhebung nur durch das Gesundheitsamt erfolgt. Bitte beachten Sie auch die Hinweise der Gesundheitsbehörden und des RKI. Das häusliche Lernen wird durch die Klassenleiter/Stammkursleiter und die Fachlehrer unterstützt. Bitte nutzen Sie hierfür unser Digitales Gymnasium. Weitere wichtige Informationen werden über unsere Homepage und unsere SocialMedia – Kanäle veröffentlicht.

 

 

Nach dem Verschieben der Winterferien wurden heute am Henfling-Gymnasium Meiningen die Zeugnisse an die Schülerinnen und Schüler übergeben. Da aufgrund der Pandemie eine normale Zeugnisübergabe nicht möglich war, wurden andere Möglichkeiten gesucht und gefunden. Die Schülerinnen und Schüler konnten während festgelegter Zeitfenster in die Schule kommen und ihr Zeugnis abholen. Selbst unsere Jüngsten hielten sich an die Vorgaben und warteten auf dem Schulhof, dass sie wenigstens kurz in die Schule dürfen, um ihr Zeugnis persönlich in Empfang zu nehmen. In diesem Zuge wurden den erfolgreichen Teilnehmern der 2. Stufe der Mathematikolympiade auch ihre Urkunden und Preise übergeben, welche die Rhön-Rennsteig-Sparkasse, als langjähriger Kooperationspartner und Unterstützer, großzügig zur Verfügung stellte.

 

 

 

Collage 2 BilderDrei Sonderpreise, zweimal Platz 3, zweimal Platz 2 und zweimal Platz 1. Das ist nicht etwa die Bilanz Deutschlands bei der diesjährigen Nordischen Ski-WM, sondern von fünf Gruppen des Henfling-Gymnasiums beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“.

Trotz der erschwerten Bedingungen für die Zusammenarbeit in den Gruppen ist es den Teilnehmern gelungen mit grandiosen Ergebnissen im Wettbewerb zu bestehen. Genauso zu würdigen sind die Arbeiten der weiteren Teilnehmerinnen, die zwar keinen Preis erhalten haben, aber ebenso zeigen konnte, was man in der 7. Klasse leisten kann. Damit haben alle Gruppen eine gute Vorbereitung auf weitere Projektarbeiten, wie beispielsweise die Seminarfacharbeit in der Klasse 12. Wenn das kein Anreiz für „Jugend forscht 2022“ ist?!

Glücklich dürfte auch der betreuende Lehrer, Herr Klimmt, gewesen sein! Neben den Projektpreisen für seine betreuten Gruppen freute er sich auch über den Betreuerpreis, der in jedem Regionalwettbewerb an eine engagierte Lehrkraft vergeben wird.

Die erfolgreichen Siegergruppen werden ihr Projekt Ende März im Landeswettbewerb präsentieren. Hierfür drücken wir jetzt schon ganz fest die Daumen für eine erfolgreiche Teilnahme!

Übersicht über die Teilnehmer und Preisträger des Henfling-Gymnasiums beim Regionalwettbewerb Jugend forscht Südwestthüringen 2021

Jonas Klimmt (Sonderpreis für engagierte Talentförderer; 100 €)

Stand: 14 Einfluss von unterschiedlichen Materialien auf Wärmespeicherung bei Wasser (Physik; Sonja Bauernfeind, Clara Hauck)

> 1. Preis (75 €), Regionalsieger und qualifiziert für Landesfinale

> Sonderpreis Sponsorpool Thüringen (60 €)

Stand: 6 Auf welchem Nährboden wächst Kresse am schnellsten? (Biologie; Gunther Neitzke, Walther Neitzke)
> 1. Preis (75 €), Regionalsieger und qualifiziert für Landesfinale

Stand: 7 Herstellung von Pflanzenfarben (Biologie; Wolf Lehmann, Paul Tjarks)

> Sonderpreis GEOlino Jahresabonnement

> 2. Preis (60 €)

Stand: 10 Die Vulkanexplosionen (Chemie; Mia-Sophie Bardt, Anna-Lena Popp, Mia Wilhelm)

 > 2. Preis (60 €)

Stand: 21 Elektroflugzeug (Physik; Leart Miftari, Arian Surduli, Nicolas Junitz)

> Sonderpreis plusMINT für interdisziplinäre Projekte (75 €)

Stand: 9 Mikroskopieren der Wasserpest (Biologie; Annabell Täubert, Helena Zoe Müller, Alwine Albrecht)

> 3. Preis (45 €)

Stand: 11 Wie entsteht Schnee?Und kann man ihn auch selbst erzeugen? (Chemie; Jette Elisa Roth, Mika Kellner, Finja Grohmann)

> 3. Preis (45 €)

Stand 27: Wir bauen eine Robo-Hand (Technik; Antonia Driesel, Juliana Boxberger, Zuhal Sakhi Zada)

> kein Preis

 

 

 

 

Am 24.03. und 25.03 finden die Remote-HackDays an unserer Schule statt.

Was sind eigentlich HackDays?

Schüler und Schülerinnen können ihr schulisches Umfeld mitgestalten und sich dabei gleichzeitig im Programmieren ausprobieren.

Eigentlich waren diese beiden Tage in Präsenzform geplant, Corona macht uns einen Strich durch die Rechnung. Aber die Organisatoren der Klaus Tschira-Stiftung und des Vereins Wissenschaftlich-Technische Lernorte (Witelo) Jena haben eine Online-Variante entwickelt, so dass die Schüler von zu Hause aus mittels digitaler Lösungen mit allen Beteiligten kommunizieren.

Die Schüler haben die Materialien (z.B. Mikrocontroller, Sensor Kits und Beschreibungen) bereits erhalten. Bei der Planung und Umsetzung der Ideen unserer Schülerinnen und Schüler, vorrangig der 8.Klassen, werden diese durch ein Projektteam unterstützt.

Wir sind gespannt auf die Ergebnisse.